Bald beginnt wieder für viele Ersti`s das Studium

Posted on

Lernen mit BRAINYOO

Bis er da ist, kann es dauern und der ein oder andere hat beim Warten auf sein Erscheinen schon ordentlich Nerven gelassen: der Zulassungsbescheid der Uni oder Fachhochschule. Trifft er endlich ein, ist zwar die erste Hürde auf dem Weg ins Studium genommen, doch jetzt heißt es, viele wichtige Entscheidungen zu treffen.

Zu allererst stellt sich die Frage, ob du zunächst zu Hause wohnen bleiben solltest, das heißt pendelst, oder dir vor Ort ein geeignetes Zimmer suchst. Ist zweites der Fall, stellt sich die nächste Frage: WG oder Einzelzimmer? Die WG hat den klaren Vorteil, dass du unter Umständen schon vor Uni-Start wertvolle Verbindungen knüpfen kannst. In der fremden Stadt ist jedes bekannte Gesicht am Anfang willkommen und hilft, sich zurecht zu finden. So können Langeweile und Einsamkeit erst gar nicht aufkommen. Der zweite Vorteil liegt in den sicherlich geringeren Mietkosten. Ein Artikel der „Freien Presse“ setzt sich mit den Aufgaben und Pflichten auseinander, die auf „Ersti`s“ zukommen. Dort kommt die Sprache auf die Düsseldorfer Tabelle, nach der auf einen Studenten, der eine eigene Wohnung bezieht, über 600 € zukommen können.

Eine Möglichkeit, Unterstützung zu bekommen, ist das Bafög, ein Beitrag, der vom Staat geleistet wird und Familien mit geringem Einkommen entlastet. Dabei muss im Anschluss an das Studium lediglich die Hälfte zurückgezahlt werden. Trotz dieser Sicherheit, musst du auf Zack sein. Aufgrund der hohen Studentenzahlen durch die verkürzten Abi-Jahrgänge ist der Ansturm auf die Ämter hoch, sodass es lange dauern kann, bis ein Antrag bewilligt ist. Am besten ist, du kümmerst dich gleich darum, sobald die Zulassung vorliegt. Auch das Finden einer geeigneten Wohnung solltest du nicht auf die lange Bank schieben. Um Stress zu vermeiden, sollte der Umzug zu Beginn der Vorlesungszeit bereits abgeschlossen sein.

Dann hast du auch mehr Zeit, an der Orientierungsphase deiner Universität oder Fachhochschule teilzunehmen. Diese ist meist sehr vielfältig und lohnenswert. Neben Stadt- und Campusrallyes gibt es Kneipenabende, bei denen erste Freundschaften entstehen können. So erkennst du in der ersten Veranstaltung vielleicht schon viele Leute wieder und fühlst dich nicht so fremd. Denn das große Hochschulgebäude und die Eigenverantwortlichkeit, die bei der Organisation deines Studiums von dir verlangt wird, sind schon Abenteuer genug. Dass du Leute kennen lernst hat auch den Vorteil, dass du schnell Lerngruppen bilden kannst, mit denen du dich zur Prüfungsvorbereitung treffen kannst. Dazu musst du natürlich herausfinden, ob du ein Gruppenlerner bist, aber vieles erschließt sich gemeinsam leichter und du solltest nicht vergessen, dass du um Gruppenreferate in den meisten Kursen nicht herumkommen wirst.  Und nicht zu vergessen: Auch später im Berufsleben wird Teamfähigkeit groß geschrieben.

Tags: ,


FIND US ON FACEBOOK