Eselsbrücken – Fitness für’s Gehirn

Posted on

Eselsbrücke

Mnemo – was wie ein Rechtschreibfehler im Wort Memo aussieht, ist in Wahrheit die Bezeichnung für Eselsbrücken. Viele kennen die kleine Lernhilfe noch aus der Schulzeit. Diese eine Vokabel, die man sich einfach nie merken konnte. Diese verschachtelte Mathe-Formel, die einem nie einfallen wollte: Mit der Eselsbrücke hat es dann endlich geklappt, dem eigenen Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Interessant ist, dass Eselsbrücken Wissen nutzen, das man ohnehin schon hat. Die Mnemo-Technik schafft zwischen altem und neuem Wissen eine Verbindung – wie eine Brücke.

Durch das Assoziieren mit schon vorhandenem Wissen erinnert man sich besser an den neuen Stoff. Folglich fällt das Lernen gleich viel leichter. Die Assoziationen können dabei sehr vielseitig sein: Visuell kann die Eselsbrücke ein Foto oder eine selbst gemalte Skizze sein. Ein Reim oder Song, den man rund um die neue Physik-Formel erfindet, verdeutlicht den Stoff akustisch. Ein Text hilft, sich an die neue Vokabel mit einem Beispielsatz zu erinnern. Eine Eselsbrücke bietet unzählige Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Damit lässt sich das eigene Lernen so verbessern, dass man sich neues Wissen besser merken kann. Außerdem haben Eselsbrücken ein paar angenehme Nebeneffekte. Sie helfen nicht nur beim Pauken, sondern fördern gleichzeitig die eigene Kreativität.

Beim Ausdenken und Gestalten einer passenden Assoziation werden nämlich die grauen Zellen angeregt. Dadurch werden die Gehirnzellen besser miteinander verknüpft. In einigen Arealen des Hirns kommt es dank Mnemo-Technik sogar zur Bildung neuer Zellen, stellt ein Artikel der Zeit Online fest. Auch bei Lernsoftware gibt es die Option, sich individuelle Eselsbrücken zu bauen. Ob man die Aussprache einer Vokabel als Audio-Datei, den Chemie-Versuch als Foto oder einen Text als Lernhilfe möchte – die Gedächtnisstütze kann man per Drag’n’Drop einfach in das Eselsbrücken-Feld einfügen.

Fällt einem dann die richtige Antwort nicht auf Anhieb ein, liefert diese Eselsbrücke einen nützlichen Hinweis. Viele kennen die Eselsbrücke noch aus der Zeit, in der man die Schulbank drücken musste. Doch die Gedächtnisstütze kann ein Leben lang hilfreich sein. Nach der Schulzeit hilft die Eselsbrücke beim Pauken für Ausbildung und Studium, bei der Weiterbildung im Job oder um sich später an die Geburtstage der Enkelkinder zu erinnern – durch das Gehirn-Training wirkt man nämlich gleich noch der Gedächtnis-Schwäche in hohem Alter entgegen. Die Mnemo-Technik ist also nicht nur eine tolle Unterstützung beim Lernen in jedem Alter, sondern gleichzeitig Fitness für’s Gehirn.

Tags: ,


One thought on “Eselsbrücken – Fitness für’s Gehirn

  1. Ich weiß nicht ob die art zu lernen, das man neues Wissen mit altem Wissen verknüpft, gut ist.
    Ich kann z.B. ganz verschiedene dinge miteinander verknüpfen. Einerseits erweitert dies meine Phantasie, aber es könnte passieren das ich mich nur an das neue Wissen erinnere wenn ich an das alte wissen denke. und das ist nicht immer hilfreich.

Comments are closed.

FIND US ON FACEBOOK