Lernen zerstört Gehirnzellen

Posted on

BRAINYOO - Einfach.Lernen.

Wusstet ihr, dass Lernen Gehirnzellen kaputt macht? Hätte das mal jemand in der Schule gesagt! Ein Experiment an gesunden Mäusen hat gezeigt, dass Mäuse, die in einer ihnen nicht bekannten Umgebung waren, dreimal so viele Risse in den DNA-Doppelsträngen aufgezeigt haben, als die Mäuse in bekannter Umgebung. Durch das Erforschen der neuen Umgebung  entstanden bei den Mäusen DNA-Schäden.

Ergo, Anstrengen ist schädlich. Na sowas aber auch. Aber ihr könnt aufatmen, die geschädigten Zellen regenerierten sich innerhalb von 24 Stunden fast vollständig – zumindest bei Mäusen. Dasselbe Experiment wurde mit an Alzheimer erkrankten Mäusen durchgeführt – mit dem Ergebnis, dass deren Zellen sich viel langsamer regenerierten. Naja, eine gute Sache haben die kurzfristigen DNA-Doppelstrangrisse wenigstens: sie fördern anscheinend das Lernen. So wie der Sportler seinen Muskelkater kennt – der ja auch durch kleinste Verletzungen in den Muskelfasern zustande kommt und dazu führt, dass nach Erholung die Leistungskapazität erhöht wird – gibt es anscheinend jetzt erste Hinweise auf einen Kopfmuskelkater.

Und was der Ergotrainer für den Sportler ist, ist BRAINYOO für den Lernenden. Die Software basiert auf dem von Sebastian Leitner entwickelten Karteikastenprinzip. Dank BRAINYOO ist auswendig lernen ganz leicht.  Die Lernsoftware ermöglicht einfach und intuitiv das Erstellen und Lernen von virtuellen Karteikarten. Hier können neben Texten auch Bilder-, und Audiodatenhinzugefügt werden. Auch Unterwegs hilft die BRAINYOO Karteikarten App, die Lerninhalte langfristig im Gedächtnis abzuspeichern und ermöglicht ortsunabhängiges Lernen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lernen mit BRAINYOO und hoffen, dass eure Gehirnzellen sich schnell wieder erholen.

Tags: , , ,


FIND US ON FACEBOOK